AKTIONSGEMEINSCHAFT JUS

Unsere Arbeit hinter den Kulissen

Die Kurienarbeit ist wohl eine der wichtigsten Tätigkeiten hier am Juridicum. Dabei wissen viele gar nicht was die Kurie überhaupt ist und was die genauen Funktionen einer Kuriensprecherin sind. Daher möchte ich euch hiermit einige Informationen, die in den letzten Wochen auf meiner Tagesordnung standen, näher bringen.

Christine Ocak

Vorab zur Information: Die Kuriensprecherin ist die Schnittstelle zwischen den Studenten und Professoren. Die Kurienarbeit umfasst sowohl Verhandlungen mit den Instituten (z.B. ob eine Sommer- und Winteruni angeboten wird, Aufstockung des Lehrveranstaltungsangebot) als auch die Vertretung der studentischen Interessen in den diversen Gremien unserer Fakultät (z.B. Besetzung freier Lehrstellen, Entschärfung des Studienplan).

Überblick der vergangenen Wochen:

In letzter Zeit gab es vermehrt Beschwerden von Studenten des 3. Abschnitt über den Aufnahmemodus der Seminare. Wir haben das Problem bereits in die Hand genommen und stehen in Kontakt mit der Studienprogrammleiterin Dr. Perthold um eine bessere Lösung zu finden. Das bisherige System der Seminarzuteilung ist alles andere als zufriedenstellend! Derzeit wird gelost, wenn der Professor deinen Namen nicht zieht, ist die Aufnahme nicht möglich. Es ist also möglich, dass Studenten, die kurz vor ihrem Abschluss stehen, ein Semester länger studieren müssen weil sie keinen Seminarplatz erhalten. Frau Dr. Perthold stimmt uns Studierenden hier zu und ist bemüht unser Anliegen bei den Instituten zu verbreiten. Daher wird es in Zukunft eine bevorzugte Aufnahme für Studenten des 3. Abschnitts geben.

Da die Abschaffung der Doppelanrechenbarkeit von Seminararbeiten und Wahlfächern für Diskussionsbedarf sorgte konnten wir eine öffentliche Diskussionsrunde am Dienstag, den 3.12.2013 um 18 Uhr im Sem20 mit Prof. Perthold organisieren. Sie wird dort den Bedenken aller Studenten Rede und Antwort stehen. Ihr alle seid herzlich eingeladen Fragen zu stellen und eure Bedenken zu äußern. Nützt die Chance mit der Studienplanleiterin zu diskutieren!

Ein Teil unserer Kurienarbeit sind auch die bei Studenten beliebten Prüfertalks. Sie fanden in letzter Zeit vermehrt statt und werden laufend im FVJus Forum veröffentlicht. Der Prüfertalk ist ein öffentliches Interview mit einem Prüfer, damit ihr die besonderen Anforderungen eurer Prüfer vor der Modulprüfung etwas näher kennenlernt. Ihr könnt dabei auch selbst Fragen stellen. Alle Termine posten wir wie gewohnt auf der Homepage der FV-Jus und auf Facebook.

Weiters haben wir die Institute gebeten uns zeitgerechter über neue Prüfereinteilungen zu informieren. Teilweise ist man dieser Bitte auch schon nachgekommen. So habe ich die Information erhalten, dass es ab Oktober 2014 eine neue Prüfereinteilung in Zivilverfahrensrecht geben wird. Sobald es nähere Informationen gibt, werden wir diese natürlich unverzüglich auf der Homepage der Fakultätsvertretung und auf Facebook veröffentlichen. Über die kurzfristige neue Einteilung ab Jänner bei der Prüfung aus Bürgerlichem Recht haben wir euch ja bereits informiert. Alle Infos zu den Einteilungen findet ihr hier.

Im Rahmen der Winteruni dieses Jahr konnten wir etwas sehr Erfreuliches für euch erreichen: Es wird dank guter Zusammenarbeit mit dem Institut eine APÜ Öffentliches Recht im Jänner & Februar angeboten werden. Aufgrund der großen Nachfrage für diese wird es einen Einstiegstest am 13. Jänner geben. Weitere Infos zum Angebot der Winteruni findet ihr wie gewohnt auf der FVJus Homepage und in unserem Forum.

Aufgrund der hohen Nachfragen nach dem Kurs "The Austrian Legal System" (Fremdsprachenkompetenz) von Frau Mag. Verena Haas, bemühen wir uns hier das Angebot zu erweitern. Ich habe Prof. Dr. Helmut Ofner bereits darauf hingewiesen und er ist bestrebt unsere Bitte durchzusetzen.