AKTIONSGEMEINSCHAFT JUS

Prüfungen

Das Kriterium, woran gemessen wird, wie weit Du im Studium bist, sind die abgelegten Prüfungen. Sie dienen der Feststellung Deines Studienerfolges. Dabei sollen durch Stichproben die fachlichen Kenntnisse, Einsichten und Fähigkeiten, die von einem Juristen erwartet werden, vom Prüfer beurteilt werden. Der Kandidat soll den angegebenen Prüfungsstoff und die mit ihm verbundenen wesentlichen Anliegen des Faches verstehen. Es gibt sechs Prüfungswochen im Jahr: im Wintersemester finden im Oktober, November und Jänner Prüfungen statt, im Sommersemester im März, April und Juni (kommende Termine).

Im Laufe des Studiums musst Du 14 Modulprüfungen absolvieren. Davon sind fünf Prüfungen schriftlich, der Rest – also der Großteil – mündlich.

Zuhören bei Prüfungen

Wenn Du in einem Fach einer Mündlichen schon gelernt hast und Dir überlegst, demnächst zur Prüfung anzutreten, ist es ratsam, in vorhergehenden Prüfungswochen bei mündlichen Prüfungen des Dir zugeteilten Prüfers zuzuhören. Du kannst Dich so leichter auf die Art der Fragestellungen einstellen, und lernst auch ein wenig Deinen Prüfer kennen. Die Termine und Orte der mündlichen Prüfungen hängen in den Schaukästen im Dekanat aus, du findest sie auch über www.juridicum.at. Die AG Jus bietet in diesem Zusammenhang die Möglichkeit, alte Prüfungsfragen über Internet herunterzuladen. Dasselbe gibt es auch für schriftliche Prüfungen.