AKTIONSGEMEINSCHAFT JUS

Aprilscherz: Mindeststudienzeit auf 6 Semester herabgesetzt

Ganz nach dem Motto „Juridicum Goes International“ wird die offizielle Mindeststudienzeit von 8 auf 6 Semester herabgesetzt.

Wien. Um JUS-Studierenden auf dem harten internationalen Markt eine bessere Ausgangsposition zu bieten, reduziert das Dekanat die offizielle Mindeststudienzeit von 8 auf 6 Semester. „Unser Studium soll vergleichbarer werden“, heißt es von Seiten des Studienservicecenters.
Und tatsächlich: Statistiken kommen zu dem Ergebnis, dass 8 Semester im internationalen Vergleich Verwirrungen auslösen können – und damit einen Vergleich unmöglich machen.

Das Dekanat hat aber versprochen, dass die Anzahl der Modulprüfungen (von derzeit 14) den Studenten erhalten bleiben soll.
Konkret werden im zweiten und dritten Abschnitt ab sofort je nur 2 Semester vorgesehen. Dementsprechend sinkt auch die Anzahl an beitragsfreien Semestern auf 4.

Studenten, die in den letzten 3 Jahren in einem der Abschnitte die neuen beitragsfreie Semester (4) überschritten haben, müssen uU Studiengebühren nachzahlen. Gestern hat die Umstellung auf das neue System begonnen. Laut dem ZID (Zentraler Informatikdienst), soll dies bis Ende nächster Woche bei allen Studierenden abgeschlossen sein. Auf U:Space unter „Finanzielles“ >> „Studien-/ÖH-Beitrag“ kann man dann die offenen Studiengebühren einsehen.

Man kann davon ausgehen, dass gegebenenfalls auch die Familien- und Studienbeihilfe zurückbezahlt werden muss. Das Finanzamt war für eine Stellungnahme allerdings nicht erreichbar.