AKTIONSGEMEINSCHAFT JUS

Beurlaubung

Du kannst dich von deinem Studium beurlauben lassen. Dabei geht es nicht, wie die Bezeichnung vermuten lassen würde, um zusätzliche Ferien. Vielmehr ist die Beurlaubung die Möglichkeit, das Studium für eine bestimmte Zeit zu unterbrechen, ohne zu exmatrikulieren. Daher musst du auch den ÖH-Beitrag weiter bezahlen.

Während deiner Beurlaubung bist du weiter an der Universität zugelassen, du darfst allerdings keine Lehrveranstaltungen besuchen, Prüfungen machen oder wissenschaftliche Arbeiten einreichen. Prüfungen aus den vorangegangenen Semestern kannst du allerdings bis zum Ende der Nachfrist des beurlaubten Semesters noch ablegen, für Lehrveranstaltungen gilt diese Regelung allerdings nicht! Es kann dich natürlich keiner daran hindern, trotzdem in Lehrveranstaltungen zu gehen oder an Seminararbeiten zu schreiben, du kannst nur in diesem Semester keine Zeugnisse erwerben.

Diese Semester, in denen du beurlaubst warst, zählen nicht für die Studienzeit der Befreiung von den Studiengebühren. Während deiner Beurlaubung hast du aber auch keinen Anspruch auf Familienbeihilfe und studentische Mit- oder Selbstversicherung.

Beachte: Eine Beurlaubung im 1. Semester ist nicht möglich. Auch musst du, solltest du an mehreren Hochschulen studieren, an jeder einen separaten Antrag stellen.


Gründe für eine Beurlaubung

Gemäß Universitätsgesetz hat die Universität Studierende auf Antrag für höchstens zwei Semester zu beurlauben. Bitte Beachte, dass trotz Beurlaubung du dazu verpflichtet bist zumindest den ÖH-Beitrag fristgerecht einzuzahlen. 

Gründe gemäß Universitätsgesetz
  • Schwangerschaft
  • Betreuung eigener Kinder
  • Präsenz- oder Zivildienst

Beachte: Bei der Erziehung eigener Kinder ist die Beurlaubung bis zur Volljährigkeit dieser möglich. Ebenso können beide Elternteile zeitgleich beurlaubt sein. Des Weiteren erhältst du kein Semesteretikett oder Studienbestätigung für das beurlaubte Semester. Auch gibt es kein Semesterticket der Wiener Linien für beurlaubte Studierende und sowohl Familien- als auch Studienbeihilfenzahlungen werden eingestellt. Eine Mitversicherung bei Angehörigen ist unter Umständen nicht möglich, hierfür müsstest du dich bei der Krankenkasse erkundigen. Auch schützt eine Beurlaubung nicht davor auf einen neuen Studienplan umgestellt zu werden.
 

 Gründe der Universität Wien
  • Freiwilliges soziales oder ökologisches Jahr
  • Betreuungspflichten
  • Krankheit, Verletzungen, Behinderungen, die das Studium mindestens vier Wochen erheblich beeinträchtigen
  • Eine mindestens vierwöchige, erhebliche Beeinträchtigung des Studiums auf Grund beruflicher Tätigkeit, oder durch eine durch den Beruf bedingte Fortbildungs- und Qualifizierungsmaßnahme
  • Eine mindestens vierwöchige, erhebliche Beeinträchtigung des Studiums auf Grund von Behördengängen im Ausland
Antragstellung

Der Antrag kann bis zum Ende der Nachfrist (Wintersemester: 30. November, Sommersemester: 30. April) an die Universität Wien gestellt werden. Wie schon beim Erlass erfolgt die Antragsstellung entweder postalisch, via Fax oder Email (beurlaubung.zulassung(at)univie.ac.at). Dem ausgefüllten Antrag muss außerdem noch der Studierendenausweis, sowie der entsprechende Nachweis zum Antragsgrund beiliegen. Auch das Zurückziehen eines Beurlaubungsantrages ist möglich. Hierfür musst du nur von deinem Unet-Account eine Email an das Referat für Studienzulassung verfassen. Dazu hast du bis zum Ende der Nachfrist Zeit.

Achtung: Du musst dennoch den ÖH-Beitrag einzahlen, um nicht exmatrikuliert zu werden!

Formular

http://studentpoint.univie.ac.at/fileadmin/user_upload/studentpoint_2011/Student_Point/Formulare/SL_B1_Beurlaubung.pdf