AKTIONSGEMEINSCHAFT JUS

Sonstige Förderungen

ESF-Studienabschlussstipendium (SAS)

Dieses Stipendium richtet sich an Studenten, die sich in der letzten Phase ihres Studiums befinden.

Voraussetzungen/Antrag

Stelle einen Antrag wenn

  • dir im Diplomstudium Lehrveranstaltungen und Prüfungen im Ausmaß von höchstens 40 ECTS-Punkte oder 20 Semesterstunden oder vier Fachprüfungen fehlen.
  • dir an anderen Bildungseinrichtungen nur noch zwei Semester zum Studienabschluss fehlen.
  • du in den letzten 48 Monaten vor Zuerkennung des Studienabschluss-Stipendiums mindestens 36 Monate zumindest halbbeschäftigt warst oder ein diesem Beschäftigungsausmaß entsprechendes Einkommen aus Erwerbstätigkeit erzielt hast (Einkommensteuerbescheid). Gesetzlich geregelte Schutzfristen sowie Kindererziehungszeiten werden berücksichtigt.
  • du deine Berufstätigkeit für die Dauer der Zuerkennung des Stipendiums aufgibst.
  • du in den letzten vier Jahren keine Studienbeihilfe bezogen hast.
  • du bei der Zuerkennung noch nicht 41 Jahre alt bist.
  • du noch kein Studium abgeschlossen hast.

Beachte: Doktorats-Studenten können kein Studienabschlussstipendium beantragen. Außerdem kann es nur einmal gewährt werden. Wer bereits im Grundstudium ein SAS erhalten hat, kann in einem Masterstudium nicht noch einmal ein solches beantragen.

Das Ansuchen für das SAS musst du bei der Stipendienstelle stellen. Es besteht kein Rechtsanspruch.

Die Zuerkennung des Studienabschluss-Stipendiums beginnt mit dem Ersten des Monats, den du in deinem Ansuchen bestimmst und erfolgt für längstens 18 Monate, endet aber vorzeitig, wenn das Studium früher beendet wird.

Höhe

Die Höhe beträgt zwischen 600 Euro und 1.040 Euro im Monat, abhängig vom Ausmaß der vorangegangenen Tätigkeit. Außerdem wird der pro Semester zu entrichtende Studienbeitrag refundiert. Falls du den Abschluss des Studiums nicht innerhalb von sechs Monaten nach der letzten Auszahlung nachweist, musst du das Studienabschluss-Stipendium zurückzahlen.

Weitere Infos: https://www.stipendium.at/studienfoerderung/beihilfe-beruf/studienabschluss-stipendium/

ESF-Kinderbetreuungszuschuss

Voraussetzungen/Antrag:

Stelle einen Antrag wenn

  • du für im gemeinsamen Haushalt lebende Kinder zu sorgen hast.
  • dir im Diplomstudium Lehrveranstaltungen und Prüfungen im Ausmaß von höchstens 40 ECTS-Punkte oder 20 Semesterstunden oder vier Fachprüfungen fehlen.
  • dir an anderen Bildungseinrichtungen nur noch zwei Semester zum Studienabschluss fehlen.
  • du Studienbeihilfe, ein Studienabschlussstipendium beziehst bzw. wenn du in einem eigenen Haushalt lebt, deine Berufstätigkeit bis zum Abschluss des Studiums aufgibt und das Einkommen des Ehepartners im letzten erfassten Kalenderjahr 21.800 Euro nicht übersteigt.
  • du bei der Zuerkennung noch nicht 41 Jahre alt bist.
  • du noch kein Studium abgeschlossen hast (Ausnahme: Master).

Der Zuschuss beträgt höchstens 150 Euro je vollen Monat, in dem dein Kind während des Studiums gegen Entgelt betreut wurde. Die Höhe richtet sich nach den tatsächlichen Kosten. Die Auszahlung erfolgt gegen Nachweis der Kosten im Nachhinein. Die Zuerkennung erfolgt für längstens 18 Monate, endet aber mit Abschluss des Studiums.

Das Ansuchen für den Zuschuss stellst du bei der Stipendienstelle. Es besteht kein Rechtsanspruch.

Studienunterstützung

Bei Vorliegen einer sozialen Notlage und eines günstigen Studienverlaufes können in besonderen Härtefällen studienbezogene Kosten, die durch andere Förderungsmaßnahmen (etwa Studienbeihilfen, Auslandsstipendien) nicht abgedeckt werden, durch eine Studienunterstützung ausgeglichen werden.

Die Studienunterstützung wird vom BMWF gewährt. Informationen erhältst du jedoch bei deiner Stipendienstelle.

Folgende Unterstützungen sind möglich:

Studierenden Müttern und Vätern, denen aus der Kindererziehung besondere Studienschwierigkeiten entstehen, kann durch überbrückende Unterstützung die Wiedereingliederung in das Studienförderungssystem ermöglicht werden.

Studienbeihilfenbezieher können Studienunterstützung für im Studienplan vorgesehene Praktika beantragen. In besonderen Härtefällen können auch Wohnkosten ersetzt werden.

Wird dir bei der Studienbeihilfe die Familienbeihilfe abgezogen, obwohl du diese nicht beziehst, dann kannst du über die Studienunterstützung einen Ausgleich in Höhe der FBH beantragen.

Aufwendungen, die nicht studienbezogen sind (Kosten für Eigenheime, Kreditrückzahlungen, Arzthonorare, etc.), können jedoch nicht ersetzt werden.

Die Höhe der Studienunterstützung wird im Einzelfall individuell festgelegt. Es besteht kein Rechtsanspruch.

Links:

Weitere Infos erhältst du unter www.stipendium.at und www.bmwf.gv.at