AKTIONSGEMEINSCHAFT JUS

Verdienstgrenze

Auch als Studienbeihilfeempfänger musst du darauf achten, dass dein Einkommen nicht zu hoch ist. Ähnlich wie bei der FBH gibt es auch bei der StudBH eine Jahresdurchrechnung. Die jährliche Verdienstgrenze für Studenten beträgt 10.000 Euro pro Jahr. Außer Betracht bleiben Einkünfte, in den Zeiträumen, in denen keine Studienbeihilfe bezogen wurde.

Seit 1. Jänner 2015 wird die Verdienstgrenze aliquot um die Monate verringert, in denen keine Studienbeihilfe bezogen wurde!

Berechnung

10.000 Euro brutto minus Sozialversicherungsbeiträge, Werbungskostenpauschale und Sonderpauschale

  • Als Einkommen im Sinne des Studienförderungsgesetzes gelten neben den steuerpflichtigen Einkünften z.B. auch Pensionen (auch Waisenpension!), Renten oder Sozialtransfers wie Karenzgeld, Kinderbetreuungsgeld, Krankengeld, Arbeitslosengeld, Sozialhilfe, Notstandshilfe und Sonderunterstützung nach dem Sonderunterstützungsgesetz.
  • Beachte, dass zum Einkommen auch Sonderzahlungen (z.B. Weihnachts- und Urlaubsgeld), Überstundenabgeltungen und Abfertigungen gerechnet werden.

Bei Studienbeihilfenbezug und gleichzeitiger Unterhaltsleistung für Kinder erhöht sich diese Jahres-Zuverdienstgrenze um 2.988 Euro je Kind.

Ob du dieses Geld während der Ferien oder der Vorlesungszeit verdienst ist gleichgültig. Solange dein zu versteuerndes Einkommen diesen Betrag nicht übersteigt, hat das keine Auswirkungen auf die Studienbeihilfe.

Überschreitest du die Einkommensgrenze, so wird die Studienbeihilfe um den Betrag gekürzt, oder es kommt zu einer Rückforderung, um den die Grenze überschritten wurde. Es kommt danach zu einer Neuberechnung der Studienbeihilfe.