AKTIONSGEMEINSCHAFT JUS

Bürgerliches Recht

Antrittsvorrausetzung

Um die MP Bürgerliches Recht absolvieren zu können musst du den ersten Abschnitt absolviert haben.

Die Prüfung

Die MP Bürgerliches Recht ist eine mündliche Prüfung und umfasst 14 ECTS. Bürgerliches Recht unterteilt sich in den Allgemeinen Teil, Schuldrecht, Sachenrecht, Familienrecht, Erbrecht und Internationales Privatrecht. Die Prüfung dauert je nach Prüfer zwischen 15 und 45 Minuten und umfasst zumindest drei voneinander unabhängige Fragen, meist sind es mehr.

Vorbereitung

Zur Vorbereitung bietet sich die Vorlesung aus Bürgerlichen Recht an, die mehrere Teilvorlesungen umfasst. Nicht jede dieser Teilvorlesung wird jedes Semester angeboten. Der Besuch der Übung bei dem jeweiligen Prüfer bietet sich an um die Schwerpunkte kennenzulernen. Außerdem ist sie besonders für die schriftliche Prüfung wirklich wichtig, da hier Fälle bearbeitet werden und die Klausuren einen ersten Eindruck davon vermitteln, wie eine schriftliche Prüfung aus Bürgerlichen Recht aussieht. Das Niveau der Übungen ist relativ hoch, daher hat es ohne Vorkenntnisse fast keinen Sinn, eine solche zu besuchen.

Die Repetitorien zu Bürgerlichen Recht werden meist für den Juni, Oktober, Jänner und März Termin angeboten, sie finden am frühen Abend statt und ziehen sich über mehrere Wochen. Der Besuch des Repetitorium ist sehr zu empfehlen, das Rep setzt jedoch ein gewisses Grundwissen voraus, dient also nicht dem erstmaligen Hören des Stoffes. Es ist keine Anmeldung nötig.

Außerdem ist es ratsam den Fragenkatalog des Prüfers auszuarbeiten und so die Schwerpunkte kennenzulernen. Die Altfragen stellen allerdings keine Stoffabgrenzung dar.

Literatur

  • Zum Einstieg: Perner/Spitzer/Kodek = PSK, Bürgerliches Recht
  • Koziol/Welser = K/W, Grundriss des bürgerlichen Rechts, Band I und Band II; ob man sich besser mit KW oder Springer vorbereitet ist einerseits vom Prüfer abhängig und andererseits von der eigenen Vorliebe.
    ODER
  • Apathy (Hrsg), Bürgerliches Recht I – VII („Springer-Reihe“)
  • Zusätzlich:

    • Aspöck/Jud, Internationales Privatrecht
    • Zankl, Kurzlehrbuch Bürgerliches Recht

Tipp: Immer auf der Institutshomepage nachsehen, welche Prüfungsliteratur der jeweilige Professor anführt!

Abschließend wünschen wir dir viel Spaß beim Studium des Bürgerlichen Rechts und natürlich viel Erfolg und Glück bei der Prüfung!

Herr Prof. Zankl hat die für ihn vorläufig prüfungsrelevanten Neuerungen des ErbRÄG 2015, das am 01.01.2017 in Kraft getreten ist, zusammengefasst. Diese gilt ab Jänner, bis zum Erscheinen der neuen Auflage des Bürgerlichen Rechts Buch von Zankl.