AKTIONSGEMEINSCHAFT JUS

MP Strafrecht

Antrittsvoraussetzungen

Für die abschnittsunabhängige Modulprüfung aus Strafrecht sind die Antrittsvoraussetzungen eine positiv absolvierte APÜ und eine PÜ aus Strafrecht. Die APÜ kann man schon im 1.Abschnitt absolvieren, bei der Pflichtübung und der Modulprüfung kann man wählen ob man diese im 2. oder 3. Abschnitt absolvieren möchte.

Die Prüfung

Strafrecht ist nach Bürgerlichen Recht und Verwaltungsrecht die drittgrößte Prüfung deines ganzen Jusstudiums. Die Prüfung ist schriftlich und umfasst 10 ECTS Punkte. Die Strafrechtsprüfung ist als Fall aufgebaut mit prozessualen Fragen, für die du 3 Stunden Zeit hast. Seit April 2013 gibt es keine Einteilung in Bezug auf die Verfasser der MP Strafrecht mehr. Die Ordinariate des Instituts für Strafrecht wirken nunmehr gemeinsam so weit an der Erstellung des Falles zusammen, dass eine Einteilung nach Verfassern obsolet geworden ist. Dies soll auch dem Zweck dienen, dass das subjektive Empfinden, dass manche Prüfungen aufgrund des Verfassers schwerer seien als andere, endgültig beseitigt wird. Durch dieses Vorgehen wird sohin bereits vorab ein standardisiertes Mittelmaß in Bezug auf den Schwierigkeitsgrad erreicht. Die Prüfereinteilung betrifft somit nur mehr die Korrektur. Das Strafrecht gliedert sich in folgende Teilgebiete: Allgemeiner Teil und Grundlagen des Strafrechts I, Allgemeiner Teil II, Besonderer Teil und die  Strafprozessordnung.

Die Vorbereitung

Wir empfehlen dir, das Fach auf drei Semester aufzuteilen und schon ehestmöglich die Vorlesung zum Allgemeinen Teil I zu besuchen, damit du in den folgenden Semestern nicht von der Stoffmenge überwältigt wirst. Für die Delikte des Besonderen Teils gibt es auf der Homepage des Instituts eine Stoffabgrenzung. Neben der Vorbereitung durch die Übungen sind die Vorlesungen sowie die Repetitorien zu empfehlen.

Info

Meinungsstreitigkeiten sind im Fach Strafrecht besonders wichtig. Das Strafrecht ist ein sehr aktuelles Recht, es wird täglich von den Gerichten angewendet, dementsprechend bildet sich jeder zu gewissen Themen seine eigene Meinung. Selbst wenn in einem Lehrbuch eine bestimmte Ansicht als die richtige dargestellt wird, musst du die anderen Meinungen dennoch wissen und auch dafür argumentieren können. Häufig unterscheiden sich übrigens die Einstellungen der Judikatur und die der Lehre!

Das Strafrechtsänderungsgesetz 2015 bringt einige wichtige Änderungen mit sich. Hier findest du eine Übersicht des Instituts!

Literatur

Zum AT I
  • Fuchs, Strafrecht, Allgemeiner Teil I,
  • Kienapfel/Höpfel/Kert, Strafrecht, Allgemeiner Teil I
Zum AT II
  • Medigovic/Reindl-Krauskopf, Strafrecht, Allgemeiner Teil II,
  • Maleczky, Strafrecht, Allgemeiner Teil II
  • Seiler, Strafrecht, Allgemeiner Teil II
Zum BT I
  • Fuchs/Reindl-Krauskopf, Österreichisches Strafrecht, Besonderer Teil I (Delikte gegen den Einzelnen)
  • Birklbauer/Hilf/Tipold, Strafrecht Besonderer Teil I
Zum BT II
  • Bertel/Schwaighofer, Strafrecht, Besonderer Teil II (Delikte gegen die Allgemeinheit),
  • Hinterhofer/Rosbaud, Strafrecht, Besonderer Teil II
Zum Strafprozess
  • Bertel/Venier, Das neue Strafprozessrecht
  • Seiler, Strafprozessrecht
Meinungsstreite
  • Rebisant, Kontroversen im österreichischen Strafrecht – Standpunkte in Judikatur und Literatur
Casebooks
  • Lewisch, Casebook Strafrecht (AT I.)
  • Wessely, Casebook Strafprozessrecht,
  • Außerdem alte Prüfungsfälle aus den JAP Heften